Zum Inhalt der Seite

Schneespuren


Erstellt:
Letzte Änderung: 17.08.2018
nicht abgeschlossen (40%)
Deutsch
93754 Wörter, 30 Kapitel
Trigger-Warnungen: Tod, Depression, Trauma
Yuki sieht völlig anders aus als alle anderen, denn eines seiner Augen ist rot. Nach unzähligen Erfahrungen mit Ausgrenzung und Misshandlung während seiner Jugend begegnet er Yuichi Hosokawa, dem Chef seiner großen Schwester, die bei einer Modelagentur arbeitet. Als Hosokawa krank wird, gibt er ausgerechnet Yuki den Job als sein persönlicher Assistent. Welches Potenzial hat er in Yuki gesehen, um ihn mit dem Job an seiner Seite zu betrauen? Und kann Yuki diesen hohen Erwartungen gerecht werden?

Zur Einordnung der Story: In der Geschichte kommen unterschiedliche Arten von (mehr oder weniger) romantischen Beziehungen vor (hetero, homo, bi), allerdings liegt der Fokus der Story auf den Themen Selbstentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen im Allgemeinen.

Informationen zum Schneespuren/Toki to Garasu-Universum:
Schneespuren (Prosa): Prequel-Story zu Toki to Garasu über den kranken Leiter der Modelagentur MAJ und seinen Assistenten, spielt zwischen den Jahren 2000-2002

Toki to Garasu (Webcomic): Story um ein junges Model mit einer Essstörung und einen Außenseiter, spielt zwischen den Jahren 2004-2005

Beides sind eigenständige Werke und können unabhängig voneinander gelesen werden!!
Wenn ihr aber beides lesen mögt, fangt unbedingt mit Schnee an, weil TTG die ganze Schnee-Story spoilert, da es zeitlich später angesiedelt ist xD


Sollten massive Trigger in Kapiteln nötig sein, werde ich versuchen, das vorab im Autorenkommentar zu vermerken.


Hört ihr gern beim Lesen die passenden Sounds? Jetzt gibt's für Teil 1-2 eine eigene Spotify-Playlist - check it out :) https://open.spotify.com/user/mjeetastic/playlist/3t3SyB8wtUB6oqGQooOzGq?si=vUgH_Bj-R0eGaV1CjYc0lQ (Playlist-Titel Schneespuren Moods Teil 1-2, User: mjeetastic)

Illustrationen, Doodles und mehr zu Schneespuren findet ihr hier: https://mjeera.tumblr.com/tagged/Schneespuren
Alle Kapitel, Teaser, Playlists, Links, genauere Chara-Sheets uvm. findet ihr im Schneespuren-eigenen Blog: https://schneespurenbymjeera.tumblr.com/

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 08.08.2016
U: 17.08.2018
Kommentare (56 )
93754 Wörter
Kapitel 1 Teil 1.1 - In die Schatten, in die Nacht E: 21.01.2018
U: 09.02.2018
Kommentare (1)
2552 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Teil 1.2 - Eindringling in der Mondatmosphäre E: 22.01.2018
U: 13.02.2018
Kommentare (1)
4718 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Teil 1.3 - Der zerbrochene Junge E: 24.01.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
5946 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Teil 1.4/1 - Yuichi Hosokawa E: 30.01.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
1280 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Teil 1.4/2 - Yuichi Hosokawa (Fortsetzung) E: 30.01.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
4951 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Teil 1.5 - Richtig falsch E: 01.02.2018
U: 17.02.2018
Kommentare (1)
2241 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Teil 2.1/1 - Hohe Erwartungen E: 04.02.2018
U: 16.02.2018
Kommentare (1)
2254 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 Teil 2.1/2 - Hohe Erwartungen (Fortsetzung) E: 04.02.2018
U: 21.02.2018
Kommentare (1)
3439 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Teil 2.2 - Blanke Nerven E: 10.02.2018
U: 21.02.2018
Kommentare (1)
3659 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 10 Teil 2.3 - Alles und Nichts E: 17.02.2018
U: 23.02.2018
Kommentare (1)
3477 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 11 Teil 2.4 - Der innere Kompass E: 19.02.2018
U: 24.02.2018
Kommentare (1)
3869 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 12 Teil 2.5 - Die finsterste Stunde der Nacht E: 24.02.2018
U: 11.07.2018
Kommentare (1)
3092 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 13 Zwischenspiel 1 (Teil 1) E: 03.03.2018
U: 03.03.2018
Kommentare (2)
3975 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 14 Zwischenspiel 1 (Teil 2) E: 03.03.2018
U: 03.03.2018
Kommentare (1)
2200 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 15 Teil 3.1 - Der Bazar der Wahrheiten E: 11.03.2018
U: 11.03.2018
Kommentare (1)
4066 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 16 Teil 3.2/1 - Durch andere Augen E: 18.03.2018
U: 11.04.2018
Kommentare (1)
2191 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 17 Teil 3.2/2 - Durch andere Augen (Fortsetzung) E: 18.03.2018
U: 21.03.2018
Kommentare (1)
3218 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 18 Teil 3.3/1 - Der gute Blick E: 26.03.2018
U: 10.04.2018
Kommentare (1)
2096 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 19 Teil 3.3/2 - Der gute Blick (Fortsetzung) E: 26.03.2018
U: 11.04.2018
Kommentare (1)
3672 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 20 Teil 3.4 - Die Opulenz der Stille E: 01.04.2018
U: 02.04.2018
Kommentare (3)
4093 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 21 Teil 3.5/1 - Unter anderem Namen I E: 09.04.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
2820 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 22 Teil 3.5/2 - Unter anderem Namen I (Fortsetzung) E: 09.04.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
3689 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 23 Teil 3.6/1 - Eine Spur von Leben E: 30.04.2018
U: 30.04.2018
Kommentare (1)
2174 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 24 Teil 3.6/2 - Eine Spur von Leben (Fortsetzung) E: 30.04.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
2621 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 25 Teil 3.7 - Ritter und Samurai E: 05.05.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
3644 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 26 Teil 3.8/1 - Zu Staub zerfallen E: 01.07.2018
U: 02.07.2018
Kommentare (1)
2146 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 27 Teil 3.8/2 - Zu Staub zerfallen (Fortsetzung) E: 01.07.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
1307 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 28 Teil 3.8/3 - Zu Staub zerfallen (Fortsetzung) E: 01.07.2018
U: 02.07.2018
Kommentare (2)
1419 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 29 Teil 3.9/1 - Deus ex Machina E: 05.08.2018
U: 17.08.2018
Kommentare (1)
2998 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 30 Teil 3.9/2 - Deus ex Machina (Fortsetzung) E: 05.08.2018
U: 06.08.2018
Kommentare (3)
3947 Wörter
abgeschlossen
  • Charakter
    Yuki Kesshou

    Erstes Erscheinen: Teil 1.1
    Rolle: Protagonist
    Geburtsort: Mihara (Hiroshima)
    Alter: 22
    Größe: 181 cm
    Augenfarbe: Braun/Rot
    Haarfarbe: Schwarz/Blond
    Beruf: Persönlicher Assistent von Yuichi
    Familie: Eltern, ältere Schwester (Aini)
  • Charakter
    Aini Glass

    Geburtsname: Aini Kesshou
    Erstes Erscheinen: Teil 1.1
    Rolle: Protagonistin
    Geburtsort: Mihara (Hiroshima)
    Alter: 34
    Größe: 175 cm
    Augenfarbe: Braun
    Haarfarbe: Blond
    Beruf: Model Scout, ehem. Model
    Familie: Eltern, jüngerer Bruder (Yuki)
  • Charakter
    Yuichi Hosokawa

    Erstes Erscheinen: Teil 1.3
    Rolle: Protagonist
    Geburtsort: Nagoya (Aichi)
    Alter: 43
    Größe: 167 cm
    Augenfarbe: Braun (wirkt Anthrazit)
    Haarfarbe: Schwarz (grau meliert)
    Beruf: Leiter einer Modelagentur
    Familie: Mutter (verstorben), Großeltern (verstorben)
  • Charakter
    Ken Satou

    Geburtsname: ?
    Erstes Erscheinen: Teil 3.7
    Rolle: Protagonist
    Geburtsort: Naha (Okinawa)
    Alter: 31
    Größe: 173 cm
    Augenfarbe: Braun
    Haarfarbe: Schwarz
    Beruf: Modedesigner
    Familie: Eltern, älterer Bruder (?), jüngere Schwester (Yukiko, "Koko" genannt)
0_Achtung!!
Definitionen könnten Spoiler enthalten, also benutzt dieses Glossar als Nachschlagewerk für vorkommende Unternehmen, Agenturen und andere Begriffe, aber nicht als Vorab-Informationsquelle :)
CUP
Cancer of unknown primary - eine Art von Krebs, bei der der Primärtumor nicht gefunden wird und der über bereits entstandene Metastasen entdeckt wird - meist bedeutet das, der Krebs wird erst in einem verhältnismäßig späten Stadium entdeckt, was die Prognose beeinflusst.
Hatori Minagawa
Ein Laden zur Herrenausstattung in der Geschichte, Geschäftsführerin: Hatori Minagawa
MAJ
Model Agency Japan, eine Modelagentur in der Geschichte, Agenturleiter: Yuichi Hosokawa
R&W
Ein Modeunternehmen in der Geschichte, Geschäftsführer: Ryuzaki Watanabe, Chefdesigner: Ken Satou
TEXas
Ein Textilunternehmen in der Geschichte, Geschäftsführer: Vadim Akutayama
Toraddo-Aikon
Ein fiktiver Modestil in der Geschichte, der auf Ken Satou zurückgeht. Der Name setzt sich entsprechend der Stilcharakteristika aus den Transktiptionen der englischen Begriffe Tradition und Icon zusammen, da dabei traditionelle Elemente mit (pop-)kulturellen Ikonen kombiniert werden. Ein Beispiel, das für diesen Stil genannt wird, ist ein Kimono mit Pikachu-Muster.
Kommentare zu dieser Fanfic (56)
[1] [2] [3] [4]
/ 4

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-20T11:52:34+00:00 20.10.2018 13:52
Ob Satou tatsächlich nur aus Sorge so manipulativ nachgebohrt hat, wage ich zu bezweifeln. Einerseits würde es in mein Bild von ihm passen, dass er halt ein emotionaler Analphabet ist und Sorge, wenn er denn welche empfindet, nicht zum Ausdruck bringen kann. Andererseits denke ich gerade aufgrund dieser fehlenden Emotionalität, dass er zu echter Anteilnahme nicht fähig ist. Außerdem hat er zu Hosokawa kein enges privates Verhältnis (selbst geschäftlich wage ich zu bezweifeln, dass es über eine gegenseitige Nutzbeziehung hinausgeht) und dementsprechend herzlich wenig Anlass, emotional zu werden. Und am Schluss lässt er noch eine ganz klassische Drohung vom Stapel, was ebenfalls nicht zu Besorgnis passt. Dass er Yuki so freiraus gedroht hat, war vielleicht auch der Tatsache geschuldet, dass Yuki ihn gerade so aus dem Konzept gebracht hat. Erst Unsicherheit gesät, dann erfolgreich vom Thema abgelenkt.
Das hat Yuki übrigens astrein hinbekommen, vor allem wenn man sich vor Augen führt, mit was für einer Angst er zu dem Treffen gegangen ist und wie die Verwirrung und Panik bei Satous Gespräch ihn schier gelähmt haben. Die privaten Details hat er sicher auch nur ausgeplaudert, weil es für ihn nur Belangloses ist und er das erfolgreich zur Verwirrung einsetzen konnte. Dass sein starker Wunsch, Hosokawa zu schützen, ausgereicht hat, um das Blatt einigermaßen zu wenden und das Schlimmste zu vermeiden, war eine Glanzleistung. Der Yuki aus TTG muss unbesiegbar sein. So eine große Auffassungsgabe, so ein starker Wille, so schnelle Gedanken - und endlich die an Paranoia grenzende Angst vor der Macht anderer Menschen überwunden.

Ich bin auf Hosokawas Reaktion gespannt, wenn Yuki ihm von dem Treffen erzählt. Wird er ihm erzählen? Hosokawa wird nicht begeistert sein, dass Yuki sich mit ihm getroffen hat, ohne vorher ein Wort zu sagen. Dass Yuki nicht einfach ablehnen konnte, wird ihm aber auch klar sein. Und er wird sich auch so seine Gedanken machen, wie viel Satou trotz Yukis Ablenkungsmanöver glaubt und was wohl zur Fashion Week geschehen wird. Sprich: Hosokawa würd sich fortan dennoch Gedanken wegen Satou machen und ist damit von seiner Arbeit abgelenkt, was Aini ja vermeiden wollte.

Und die Frau, die Satous Hund im Park begleitet hat, ist sie auch eine Angestellte? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass er verheiratet ist, wo er doch mit seiner Homosexualität so offen umgeht.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-20T06:02:03+00:00 20.10.2018 08:02
Da waren die Hasen-Post-Its wieder. XD Yuki ist inzwischen richtig genervt vom Übereifer seines Chefs. Aber aus dem Missverständnis kommt er wohl nicht mehr raus.
Bei der Nachricht von Satou kam mir auch der Gedanke, dass er vielleicht schwul ist (auf der Eröffnung des Ladens hatte ich das auch kurz überlegt). Allein dass er sich die Mühe gemacht hat, Yukis richtigen Vornamen rauszusuchen. Und Aini hat es ja kurz darauf bestätigt. Oh Mann, da hat Yuki ein schweres Date vor sich. Mal gucken, was er Satou für eine Lüge auftischen will, und ob er damit durchkommt. Satou scheint mir nur sehr schwer hinters Licht zu führen zu sein. Aber bei Hosokawa hat es ja immerhin schon einmal geklappt. *lach*
Von:  Lady_Ocean
2018-10-20T05:39:39+00:00 20.10.2018 07:39
Erst ganz am Ende dieses Kapitels habe ich auch verstanden, weshalb Teil 3 seinen Namen trägt. Das war ein ganz großes "Aaaaaaah" *lach*. Ich hatte die ganze Zeit angenommen, es beziehe sich darauf, dass Yuki hier seine ersten Schritte ins Business hineintut. Dass die "goldenen Hallen" die schillernde Welt von Models und Mode sind. Wahrscheinlich auch, weil man mit "vor" (den goldenen Hallen) normalerweise verbindet, dass es danach in den erwähnten Raum hinein geht. Aber wie Yuki am Ende treffend herausstellt, wird ihm diese Möglichkeit für immer verwahrt bleiben, denn sie gehört der Vergangenheit an. Ich fühle mich ebenso etwas wehleidig bei diesem Gedanken. Die Berichte über den Yuichi Hosokawa der Vergangenheit, die Bilder in den Fashion-Magazinen, das kurze Aufflackern von Charisma und Kraft wecken das Bedürfnis, ihn auch einmal in der Blüte seiner Jahre erleben zu können. Aber selbst wenn das ginge, würde man nur mit einem umso bitteren Gefühl in die Gegenwart zurückkehren, weil man dann genau wüsste, was dieser Mann alles an die Krankheit verloren hat.
Und die Metapher des Zerfallens zu Staub, die seit Yukis Traum durch seinen (und meinen) Kopf spukt, verursacht eine regelrechte Gänsehaut.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-20T05:20:27+00:00 20.10.2018 07:20
So aggressiv und bissig, wie Yuki nach dem Aufwachen war, hat er mich sehr überrascht. Kein Wunder, dass er von sich selbst genauso erschrocken war, als er es bemerkt hatte. Der Traum hat ihn aber auch ganz schön aus dem Gleichgewicht gebracht. Und neben Ainis nächtlichem Liebhaber, von dem er überhaupt nichts hatte wissen wollen, schwang unterbewusst vielleicht auch noch Groll gegenüber ihrer herabwürdigenden Art als Teenager mit.
Andererseits hate Aini absolut recht als sie sagte, Yuki wäre nie ehrlich mit ihr und sie könne überhaupt nichts über ihn wissen. Aber Yuki scheint nun endlich verstanden zu haben, dass auch Aini ihn nur dann besser verstehen kann, wenn er dieses Verstehen nicht permanent abblockt.

Zwei Monate arbeitet Yuki nun schon bei MAJ und wohnt bei Aini. Er spart penibel jeden Yen seines Gehalts für ein neues Auto für seinen Vater. Ich schätze, einen guten Gebrauchtwagen wird er sich bestimmt so langsam leisten können.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-20T05:06:30+00:00 20.10.2018 07:06
Yuki träumt ziemlich realistisch. Er scheint hier vieles aufzuarbeiten, was ihn in letzter Zeit beschäftigt. Und sein Verhältnis zu seinen Eltern, die ihn über viele Jahre der Einsamkeit überlassen hatten, wird auch neu aufgerollt. Dieser Perspektive, dass er als kleines Kind so einsam gewesen ist, dass er sich nach ihrer Liebe gesehnt hat, hat Yuki retrospektiv noch nie betrachtet. Vielleicht ist jetzt erst der Zeitpunkt gekommen, an dem er genügend Abstand von seiner Vergangenheit gewonnen hat, um sich damit auseinandersetzen zu können. In meiner Kindheit gibt es auch eine Episode, die ich jahrelang, um die 15 waren es wohl, vergessen hatte, bis mir diese Sache wieder eingefallen ist und mich im Nachhinein viel stärker schockiert und länger beschäftigt hat, als es damals der Fall gewesen ist.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-20T00:25:45+00:00 20.10.2018 02:25
Da, in seinen Schlussgedanken, ist Yukis gute Auffassungsgabe wieder. ^^ Auf mich hatte das Gespräch einen ähnlichen Eindruck erweckt. Beginnend bei der Tatsache, dass er seinen Briefing-Assistenten unterbrochen hatte, weil er zum MAJ-Mogul keines brauchte (Yuichi Hosokawa ist wichtig genug, dass selbst dieser Egozentriker ihn stets im Hinterkopf behält!), weiter damit, dass Satou genau wusste, zu welchen Fashion-Events Hosokawa nicht erschienen ist. Und mich würde es nicht wundern, wenn er sich mit seinem Wortgefecht mit Hosokawa nicht sogar etwas länger aufgehalten hat als mit den anderen Vertretern, die zum "Betteln" anmarschiert kamen. Der Streit kam mir vor wie eine Szene zwischen Lieblingsfeinden. Sie mögen sich beide nicht auf einer persönlichen Ebene, schätzen sich allerdings als Profis. Und haben Spaß daran, sich gegenseitig zu piesacken. Ich schätze, das ist etwas, was sowohl für Yuki als auch für Kayama noch befremdlich sein muss: wie man solche Beleidigungen an den Kopf geworfen bekommt, ohne dass man einen tieferen Sinn dahinter suchen muss. Yukis Reaktion mit der Umarmung war übrigens allererste Sahne. Er hat es tatsächlich geschafft, Satou aus dem Konzept zu bringen! Hätte Kayama nicht das Stichwort "krank" fallen lassen, wäre Satou vielleicht nicht noch mal drauf eingegangen. Es ist herrlich, wie er im Impuls handelt. Und ich stimme Hosokawa ganz zu mit der Meinung, dass Satou es sie (und speziell Yuki) hätte spüren lassen, wenn es ihm tatsächlich etwas ausgemacht hätte. Ich vermute, für Satou ist er durch diese unvorstellbare Handlung aber von "sieht originell aus" zu "ist originell" aufgestiegen. Allerdings sollte Yuki sich nun warm anziehen. Satou könnte bei nächster Gelegenheit versuchen, ihn bis aufs Mark durchleuchten zu wollen. Mit seinem "alle drei Gespräche einen Schluck Wasser"-Ritual kommt er mir etwas autistisch veranlagt vor. Auch mit seinem teilnahmslosen Gesicht, in dem so selten eine Gemütsregung aufflattert. Vielleicht besitzt er Züge vom Asperger Autismus mit einer Inselbegabung im Bereich Auffassungsgabe/analytische Fähigkeiten. Und Kayama ist ganz der Geschäftsmann. Mit zwischenmenschlichen Dingen hat er es halt echt nicht so. Man ahnt es ja schon anhand seines alltäglichen Äußeren und seinem Tick, sich bei Unsicherheit immer am Kopf kratzen zu müssen. Aber auch als Yuki beobachtet hat, dass er deutlich entspannter wirkt, wenn sich die Gespräche ums Geschäftliche drehen, wird das deutlich. In dem Bereich liegt seine Expertise. Wenn er Hosokawa künftig öfters auf solche Veranstaltungen begleitet, wird er von diesem aber auch über Smalltalk viel lernen können, und wie man sich gegen Anfeindungen und Beleidigungen abschirmt. In der Hinsicht hat auch Yuki ganz dringenden Lernbedarf, wenn er in der Modebranche Bestand haben will.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-17T13:16:32+00:00 17.10.2018 15:16
Die Erkenntnis, zu der Yuki hier gekommen ist, ist auch eine mögliche Interpretation für Hosokawas Verhalten. Sie klingt sehr schlüssig. Hätte Hosokawa insgeheim vor, Yuki zu seinem Nachfolger zu machen (was ja erst meine Überlegung war), hätte er eigentlich nicht so viel Energie in die Erweiterung von Kayamas Aufgaben und dessen Coaching stecken müssen. Das frisst ja auch viel Zeit und Energie, die er eigentlich nicht hat.
Dennoch ist es irgendwie skurril, dass Yuki aus dieser Erkenntnis so viel Zuversicht schöpft: Er ist tatsächlich etwas Besonderes mit seinem absonderlichen Gesicht (das ist nicht anders als der Dekopflanze-Gag), und nur deswegen kann er von Hosokawas Krankheit ablenken. Im Prinzip ist das auch nichts weiter als Ausnutzen. Aber es ist tatsächlich etwas, was nur Yuki ganz allein schaffen kann, also verwundert es nicht sonderlich, dass er daraus solche Zuversicht schöpft.

Die Szene mit dem Styling war auch interessant. Diese angenehme Massage war sozusagen der Auslöser dafür, dass Yuki sich mal darüber Gedanken gemacht hat, dass solch eine Behandlung seines Körpers, egal wie er aussieht, eigentlich normal sein sollte, dass er genauso das Recht hat, solche Zärtlichkeit und Rücksicht einzufordern, wie jeder andere Mensch auch. Es ist gut, dass ihm das mal bewusst geworden ist.

Übrigens, was ein bisschen lustig ist: Ich hab erst ziemlich spät in die Charakterbeschreibungen reingeschaut und war dann etwas erstaunt, dass Hosokawa gerade mal Anfang 40 ist. Ich hatte ihn mir immer als einen etwas beleibteren (wobei "hager" aber auch möglich war bei seinen spärlichen und ungesunden Mahlzeiten) Anfang 50-er vorgestellt. XD Ich nehme an, die Verzerrung meinerseits kam daher, dass einfach nicht viele in recht jungen Jahren so selbstständig sind, eine Firma zu gründen, und dann viele Jahre lang sehr erfolgreich als deren Chef agieren. So gesehen hat er mit Anfang 40 einfach schon die Erfahrung und charakterliche Entwicklung, die andere wahrscheinlich erst in den 50ern haben.

Der Link zu deinem Bild funktioniert übrigens leider nicht mehr. :( Oder nur grad jetzt nicht?
Von:  Lady_Ocean
2018-10-16T13:58:58+00:00 16.10.2018 15:58
Ich war echt froh, als Yuki Hosokawa endlich diese SMS geschickt hat, und auch etwas enttäuscht, dass keine Reaktion dazu kam. Aber letztlich ist die Frage, ob "alles in Ordnung" ist, in Hosokawas Fall auch deplatziert. Es war seine letzte Untersuchung und egal, wie das Ergebnis ausfallen würde, man stünde sozusagen vor der Wahl zwischen Pest oder Cholera. Ein fortgeschrittener Tumor mitten im Gehirn ist nicht besser behandelbar als gar kein aufgefundener Primärtumor, würde ich als Leihe spontan vermuten. In beiden Fällen würde das Ergebnis Hosokawa extrem schwer im Magen liegen, denn es dürfte sein baldiges Ende bescheinigt haben. Wie soll er da Yuki erzählen, was los ist? Wahrscheinlich rennt er vor der Tatsache, die das Untersuchungsergebnis mit sich brachte, jetzt erst einmal weg, blendet es aus, weil es gar nicht anders geht. Irgendwann in nächster Zeit wird es ihn dann wohl überwältigen und seine Welt zusammenbrechen. Und vielleicht - wahrscheinlich - kann Yuki ihm dann eine Hilfe sein, sich die verbliebene Zeit irgendwie mit dem gewissen Tod und seinen schwindenden Fähigkeiten (da wird bestimmt auch eine Chemotherapie auf ihn zukommen, außer Hosokawa verweigert sie, um durch die Bestrahlung nicht noch schneller an Kraft zu verlieren, bevor es zu Ende geht) zu arrangieren.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-16T13:39:20+00:00 16.10.2018 15:39
Frau Minagawa ist auch eine interessante Persönlichkeit. Und mir ist das hier in Japan auch aufgefallen: Unter den individuellen, selbstständigen Meistern eines Fachs sieht man die interessantesten Persönlichkeiten, völlig abseits der allgemeinen Service-Höflichkeitsnorm. Ärzte z.B. sind viel origineller als Krankenschwestern. Und der Betreiber von 'nem kleinen privaten Ramenladen ist unvergleichbar mit 'nem Kellner in 'ner Restaurantkette.
Mir ist nur aufgefallen: "Hatori" ist eigentlich auch ein Nachname. Falls du Lust hast, das noch zu ändern. ;)

Als Yuki am Abend in sein Büro zurückkam und die Tüte vorfand, ahnte ich schon, dass er jetzt eine neue Hasentasse bekommt *lach*. Der Patzer mit den Post-Its hat Hosokawa echt nicht mehr losgelassen.
Und als Hosokawa ihm praktisch das "Du" angeboten hat, hatte das was sehr Intimes, als Yuki ihn einfach nur "Yuichi" genannt hat. Es ist ja eh oft so, dass ein plötzlicher Wechsel vom Sie zum Du ein befremdliches Gefühl mit sich bringt, aber diese beiden haben ein ziemlich besonderes Verhältnis, finde ich, und deshalb fühlte sich dieser Moment für mich für wesentlich mehr als einfach nur "befremdlich"an.

Wie Yuki sich vor diesem Arzthelfer aufgebaut und ihn regelrecht bedroht hat war erstaunlich. Er selbst war von sich wahrscheinlich genauso erstaunt. Aber wir haben ja nun schon öfter gesehen, dass er in extremen Situationen zu außergewöhnlichen Reaktionen neigt. Und ich nehme an, je häufiger dieses "Monster", wie Hosokawa es nennt, aus den Tiefen hervorlugt, desto weiter wird es sich heraustrauen. Yuki selbst wird im Nachhinein sicher erst richtig merken, was er selbst, der, der immer gemobbt und misshandelt wurde, anderen für einen Respekt einflößen kann, wenn er es darauf anlegt. Ich denke nicht, dass das irgendwann zum Ziel seiner Identität wird, dafür ist er zu friedliebend und mitfühlend, aber mit einer geraden Haltung und kräftigen Stimme kann er halt auch viel Selbstvertrauen ausstrahlen.
Ob es letztlich richtig war zu gehen oder nicht, ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Mir würde es genauso verkehrt vorkommen. Es ist offensichtlich, dass Hosokawa jetzt eigentlich jemanden braucht. Und vielleicht hätte er Yukis Beistand auch zugelassen, wenn sie ganz allein gewesen wären, so wie in der Nacht des Überfalls. Aber inmitten von Ärzten und Arzthelfern händchenhaltend das MRT starten? Hosokawa wäre an die Decke gegangen.
Von:  Lady_Ocean
2018-10-16T13:09:52+00:00 16.10.2018 15:09
Uuuuuh, diese Bitte von Aini ging wirklich direkt in die Magengrube. Als sie zuerst nur die Bitte formuliert hat, war ich auch schockiert und verunsichert, ob ihr Bruder ihr tatsächlich immer noch irgendwie peinlich ist und das ausbricht, wenn es um die falschen Leute geht. Ihre Erklärung konnte ich dann aber nachvollziehen. Es kann wirklich leicht den Eindruck erwecken, dass sie Yuki ganz subjektiv bei MAJ eingeschleust hat, um ihrem engsten Verwandten einen Gefallen zu tun. Aber eigentlich sollte sie darüber erhaben sein. Das wäre für mich wahre Professionalität gewesen. Mich wundert es nicht, dass Yuki dieser Kommentar so zugesetzt hat.

Ich frage mich, in was für einer Pose genau Aki und Kia Yuki und den Chef wohl gefunden haben, als sie reingeplatzt sind. Hosokawa auf dem Stuhl und Yuki, der gebückt vor/hinter ihm kniete? Könnte missverständlich gewesen sein. XD